NEWS

FC ZWK Nebra - Eintracht Lützen 0:2 (0:1). 

 

Auf dem Nebraer Hartplatz enttäuschte die Heimmannschaft und musste sich gegen die Gäste aus Lützen geschlagen geben. Die ZWK-Elf kam zu keiner Zeit richtig ins Spiel und machte zu viele individuelle Fehler im Spielaufbau. Auch mit der Chancenverwertung wollte es nicht klappen, so verfehlte Henrik Möder per Kopf das Ziel (23.). Kurze Zeit später wurde er aus Nebraer Sicht elfmeterreif gefoult, aber der Pfiff des Unparteiischen blieb aus. Auch Henning Knuhr konnte in der 32. Minute den Ball nicht im Tor unterbringen, obwohl Marcel Klingler im Tor der Lützener schon geschlagen war. Besser machten es die Gäste: Steve Richter brachte diese mit einem Sonntagsschuss, bei dem Nebras Bester, Robert Reis, keine Chance hatte, in Führung. Nach dem Wechsel erhöhte Marcel Richter per Abstauber auf 0:2 (65.). Die Partie plätscherte danach vor sich hin und Nebra hatte keine Chance mehr, noch einmal zu verkürzen. Im Gegenteil: Waren es doch eher die Lützener, die durch Marcel Richter noch das dritte Tor hätten erzielen können.

 

Torfolge: 0:1 Steve Richter (42.), 0:2 Marcel Richter (65.)

Nebra: Reis - Knuhr, Konieczny, Breuer, C. Schmidt, Schulschefski, Christiani, Reinhardt, Möder, D. Schmidt, Niehoff.

 

 

FC ZWK Nebra II - Baumers. II/Burgsch. 1:0 (0:0)

 

In Sachen Toren war in Nebra Schmalhans Küchenmeister. Den "goldenen" Treffer zum 1:0-

Erfolg gegen die Kombination Baumersroda II/SV Burgscheidungen erzielte ZWK-Kapitän André

Gollmann. Durch diesen Sieg machten die Unstrutstädter zwei Tabellenplätze gut; neben den

Gleinaern überflügelten sie auch wieder den Gleinaern überflügelten sie auch wieder den

Lokalrivalen aus Karsdorf. Die Gäste wiederum ließen mit ihrer Niederlage die Gelegenheit

ungenutzt, gleich drei Ränge zu klettern und müssen sich somit weiter mit dem vorletzten Tabellenplatz

begnügen. Quelle MZ

 

 

Tor: 1:0 André Gollmann (68.)

FC ZWK II: R. Reis - M. Fischer, S. Geppert, S. Gollmann, T. Friedrich, H. Christiani, R. Kretzschmar, Rink (90. D. Teichmann), Rob. Schmidt, Steff. Schmidt, A. Gollmann.

 

 

SG Friesen Naumburg – FC ZWK Nebra 0 : 10 (0 : 7)

 

Torfolge:

0 : 1 Felix Klingenstein (01.) –

0 : 2 Nils Schmidt (11.) –

0 : 3 Marvin Schültke (14.) –

0 : 4 Felix Klingenstein (16.) –

0 : 5 Dustin Neumann (17.) –

0 : 6 Niklas Hesse (22.) –

0 : 7 Felix Klingenstein (26.) –

0 : 8 Dustin Neumann (45.) –

0 : 9 Julian Haufe (52.) –

0 : 10 Darian Trautmann (64.) –

 

 

JSG Klosterhäs. / Herrengoss. – FC ZWK Nebra II 1 : 2 (0 : 1)

 

Torfolge:

0:1 Leon Franke (03.) –

1:1 Justin Schröder (38.) –

1:2 Alessandro Richter (50.) –

 

 

JSG Klosterh. / Herrengoss. – FC ZWK Nebra 3 : 2 (2 : 1)

 

Torfolge:

1:0 Robin Gertack (02.) –

1:1 Louis Bucher (09.) –

2:1 Jamie Schulze (15.) –

3:1 Robin Gertack (26.) –

3:2 Alessandro Richter (36.) –


U-M Weißenfels/1. FC Weißenfels II - FC ZWK Nebra 0:0. 

 

Mit einer hervorragenden kämpferischen Einstellung holten sich die Unstrutstädter beim Tabellenzweiten einen Punkt. Dabei wurde das Team von der Unstrut von Interimstrainer Helmut Schmidt betreut. Der bisherige ZWK-Coach Matthias Redl hatte zuvor sein Amt niedergelegt. In Weißenfels waren zunächst die Gastgeber klar am Drücker, und Nebras Torwart Robert Reis bewahrte sein Team in der Anfangsphase mit einigen Paraden vor dem Rückstand. So vergab unter anderem Nils Walther in der 15. Minute. Nach einer halben Stunde wurde die Partie ausgeglichener, und auch die Gäste kamen zu ihrer ersten Chance: Lukas Poweleit (33.) setzte sich gegen drei Gegenspieler durch, aber sein Schuss verfehlte das Ziel knapp. Auch in der 40. Minute wollte der Ball nicht ins Netz, als Michael Niehoff in eine Eingabe grätschte und das Leder über die Latte bugsierte. Nach dem Wechsel drückte dann wieder die Spielgemeinschaft. Max Löbnitz scheiterte mit einem Schuss aus 25 Meter Entfernung an der Latte (47.), doch auch der Nebraer Abdull Tall (55.) zwang mit einem Freistoß Peter Gonell zu einer Parade. Der Kräfteverschleiß machte sich dann zunehmend bei beiden Teams bemerkbar, und da die ZWK-Elf sich auch in der Nachspielzeit auf ihren Keeper verlassen konnte, als er einen Freistoß von Sascha Stange an die Querlatte lenkte, nahmen sie glücklich den Auswärtspunkt mit nach Hause.

 

 

SV Blau Weiß Dölau – FC ZWK Nebra 4:0 (2:0)

 

Das Auswärtsspiel der Nebraer stand unter keinen guten Stern, mussten die Kicker von der Unstrut gleich vier wichtige Stammspieler mit B Jugend Akteuren ergänzen. Dennoch haben die jüngere Akteure ihr bestes gegeben, schätzte Nebras Trainer Steffen Schmidt ein. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld erreichte die Flanke Julian Sachse (12.), der sich die Chance zum 1:0 nicht entgehen ließ. Die Nebraer versuchten alles um den Rückstand wett zu machen und so verfehlte Richard Fritsche sein Schuss aus doch recht spitzen Winkel nur knapp das Tor. (28.) Besser machten es die Randhallenser bei einem Konter, wo  Fritz Stoye den Ball noch über den herauslaufenden Keeper hinweg lupfen konnte, um die Führung auf 2:0 auszubauen. (35.)

Auch mit Beginn des zweiten Abschnittes waren die Gäste von der Unstrut bemüht den Rückstand wett zu machen. Dabei strich der Schuss von Lukas Sander nur knapp am Blau Weißen Tor vorbei (47.) Wenn es nach vorn nicht läuft, kommt auch noch das Pech hinzu. Bei einem Freistoß scharf über die Köpfe hinweg gezogen, sprang die Kugel recht unglücklich von Lucas Sielaff seinem Oberschenkel in das eigene Netz zum 3:0 (57.) Letzendlich war es ein schnell vorgetragener Konter der Gastgeber den Friedrich Kleine mit dem 4:0 erfolgreich abschließen konnte. (65.) Schließlich war es der Nebraer Schlussmann Robin Schmidt der mit zwei erfolgreichen hochkarätigen Paraden die Niederlage noch im Rahmen halten konnte. Quelle H.Behrens

 

Torfolge:

1:0 Julian Sachse (12.) –

2:0 Fritz Stoye (35.) –

3:0 Lucas Sielaff (57.) – Eigentor

4:0 Friedrich Kleine (65.)

 

JSG Laucha / Saubach / B. Bibra – FC ZWK Nebra 0 : 1 (0 : 0)

 

Tor:

0:1 Niklas Hesse (70.) –

 

 

FC ZWK Nebra – JSG Naumburg III 8 : 4 (4 : 2)

 

Torfolge:

0:1 Tim Schumann (04.) –

1:1 Alessandro Richter (05.) –

1:2 Mohamad Ahmad (08.) –

2:2 Alessandro Richter (10.) –

3:2 Jamie Kindermann (15.) –

4:2 Alessandro Richter (16.) –

5:2 Louis Bucher (23.) –

6:2 Louis Bucher (28.) –

6:3 Mohamad Ahmad (30.) –

7:3 Louis Bucher (32.) –

7:4 Marc Alf (33.) –

8:4 Louis Bucher (37.) –

 

 


Neuer Name (MI-FU), gleiche Leistungen !!! 

 

Hier gibt es die Anmeldung zum Downloaden !!!! Update:17.03.2017

Download
Fußballcamp Nebra 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.5 MB

FC ZWK Nebra - Grün-Gelb Osterfeld 1:3 (1:2). 

 

Auf dem Hartplatz der Dieter-Höhne-Sportstätte gingen die Unstrutstädter in einer zunächst ausgeglichenen Partie in Führung: Nach einem sehenswerten Spielzug legte Lukas Poweleit uneigennützig vor dem Tor quer, und Abdull Tall (13.) hatte wenig Probleme, den Ball ins leere Tor einzuschieben. Nur fünf Minuten später glichen die Gäste nach einem verunglückten Befreiungsschlag des Nebraer Torwarts Robert Reis durch den Treffer von Rudi Arendsen aus. Der ZWK-Elf fehlte fortan vor dem Tor das Glück. Nachdem Poweleit (43.) den erneuten Führungstreffer verpasst hatte, machten es die Grün-Gelben auf der Gegenseite besser: Torschütze war erneut Arendsen, der aus Nahdistanz den Ball über die Linie stocherte. In der zweiten Hälfte drückten die Nebraer auf den Ausgleich, rieben sich aber meist an der gut gestaffelten Gästeabwehr auf. Nach einem Konter machte Rudi Arendsen (56.) seinen Dreierpack perfekt und damit auch den Sack zu.

 

Tore: 1:0 Abdull Tall (13.), 1:1, 1:2, 1:3 Rudi Arendsen (18./43./56.).

FC ZWK: Reis - Breuer, Konieczny, Tall, Chr. Schmidt, Schulschefski, Horbel, Poweleit, Kautz, D. Schmidt (81. H. Christiani), Niehoff.

 

 

FC ZWK Nebra II - Reinsdorfer SV 1:4 (1:2)

 

Nachbarduell geht an Reinsdorfer.

Im Stadtderby zwischen der Nebraer Reserve und den Kickern aus dem Ortsteil Reinsdorf konnte sich wie schon beim Saisonaufgalopp (2:0) der RSV durchsetzen. Der aktuell beste Torschütze der Staffel 1, Steve Pinkert, brachte die Gäste in Front. Für das 0:2 sorgte der Ex-Karsdorfer Steffen Premper. Da Nebras Routinier Ralf Kretzschmar wenige Minuten vor der Pause für den Anschlusstreffer der ZWK-Elf sorgte, war der Ausgang der Partie wieder offen. René Romba und Michael Praschel machten allerdings mit ihren Treffern alles klar für den Tabellenvierten Reinsdorf.

 

 

SV 09 Staßfurt – FC ZWK Nebra 4:2 (1:1)

 

Bei ihrem zweiten Auswärtsauftritt in Folge, zeigten die Schützlinge von Trainer Steffen Schmidt eine gute kämpferische Leistung, die am Ende nicht belohnt wurde. Dennoch gilt es diese Einstellung und Schwung auch für die nächsten Spiele mit zu nehmen. Dennoch hatten in dem Kellerduell die Staßfurter die erste verheißungsvolle Chance, die aber der Nebraer Schlussmann Robin Schmidt mit einer wahren Glanztat zunichte machen konnte (2.) Die Ki-cker von der Unstrut suchten auch nach ihrer Chance und nach einer Freistoßablage von Han-nes Sander war es Lucas Sielaff, der für die 1:0 Führung der Gäste sorgte (12.). Mit einer wei-teren Glanzparade war es wiederum Keeper Robin Schmidt, der mit super Parade seinen Kas-ten noch sauber halten konnte (34.) Nach einen Ballverlust im Mittelfeld konnten die Gastge-ber einen Gegenangriff einleiten, den Lukas Müller erfolgreich mit dem 1:1 Ausgleich ab-schloss (38.)

 Die Staßfurter hatten gleich einen guten Start in den zweiten Abschnitt und so war nach einer Freistoßablage Dennis Graulich frei vor dem Gästekeeper, der ihn keine Chance ließ um das 2:1 zu verhindern (49.) Die Einheimischen konnten einen Ecke auf den langen Pfosten schla-gen, wo Florian Schmidt sich die Chance nicht nehmen ließ, um die Führung auf 3:1 auszu-bauen (54.). Auf der Gegenseite war es Pascal Lüttich, der eine Ecke ebenfalls auf den langen Pfosten schlagen konnte und so nutzte dies  Richard Fritsche (71.) um für den 2:3 Anschluss-treffer zu sorgen. Nun versuchten die Nebraer alles um wenigstens noch einen Punkt zu ent-führen und dabei glänzten sie mit viel Kampfgeist. So nutzte aber die Staßfurter die sich nun bietenden freien Räume, wobei Pascal Richter (86.) mit dem 4:2 alles klar machen konnte. Dennoch lässt es sich auf die gezeigte kämpferische Leistung aufbauen, war das Fazit des Nebraers Trainer Steffen Schmidt. Quelle: Behrens

 

Torfolge:

0:1 Lucas Sielaff (12.) –

1:1 Lukas Müller (38.) –

2:1 Dennis Graulich (49.) –

3:1 Florian Schmidt (54.) –

3:2 Richard Fritsche (71.) –

4:2 Pascal Richter (86.) –

 

 

FC ZWK Nebra – SV Eintracht Profen 5 : 0 (3 : 0)

 

Torfolge:

1:0 Niklas Hesse (06.) –

2:0 Dominik Kowalewicz (09.) –

3:0 Darian Trautmann (22.) – Strafstoß

4:0 Nils Schmidt (57.) –

5:0 Jonas Kindermann (65.) –

 

 

JSG Freyburg / Bad Kösen II – FC ZWK Nebra I 5 : 0 (2 : 0)

 

Torfolge:

1:0 Heiko Scharf (02.) –

2:0 Noel Hirschfeld (05.) –

3:0 Bryan Vogel (35.) –

4:0 Bryan Vogel (44.) –

5:0 Heiko Scharf (49.) –

 

 

FC ZWK Nebra II – JSG Freyburg / Bad Kösen III  3 : 2 (2 : 0)

 

Torfolge:

1:0 Hannes Kowalewicz (07.) –

2:0 Paul Grieser (12.) –

3:0 Maximilian Hübner (35.) –

3:1 Leon Staupendahl (37.) –

3:2 Maddox Hans Kloß (43.) –

 

 

Hallenkreismeisterschaft in Zeitz:

ein beachtlichen 3. Platz erreichten unser Jüngsten und das ungeschlagen.

Unsere Torschützen Leon Fuch (2x) und Kaisy Träbert.

Spiele von ZWK-Team:

Endstand Tabelle:

1. FC Zeitz II - FC ZWK Nebra 4:3 (1:2). 

 

Die Nebraer reisten mit ihrem "letzten Aufgebot", so Mannschaftsleiter Hans-Erich Hauschild, zum bis dato Tabellenletzten in die Elsterstadt. Zunächst sah es noch ganz gut aus, da die Gäste druckvoll begannen und durch eine Einzelleistung von Lukas Poweleit in Führung gingen. Trotz einiger guter Spielzüge konnten sie das Ergebnis aber nicht ausbauen und kassierten einen kuriosen Ausgleichstreffer, bei dem Oliver Schulschefski mit seinem Abwehrversuch Steffen Schilling traf und der Ball sich danach in den Kasten senkte (24.). Die ZWK-Elf konnte aber noch vor der Pause das Ergebnis wieder zu ihren Gunsten drehen: Ein Schuss von Markus Koniecny traf nur die Latte, aber den Abpraller verwertete Sascha Kautz zum 1:2 (36.). Nach dem Wechsel bestätigten die Gäste zunächst noch ihre gute Leistung aus der ersten Hälfte, aber mit zunehmender Spielzeit schwanden die Kräfte und das Unheil nahm aus ZWK-Sicht seinen Lauf. Erst konnte Robert Reis noch einen Elfmeter parieren, aber in der 62. Minute musste er sich beim Kopfball von Christoph Freyer geschlagen geben. Poweleit hatte per Kopf die Chance, das Spiel wieder zu kippen, aber er verfehlte das Gehäuse, und im Gegenzug machte Basel Solivani das 3:2 für die Zeitzer (68.). Wiederum nur vier Minuten später erhöhten die Gastgeber auf 4:2 durch Mathias Paschwitz. Die Nebraer rappelten sich zwar noch einmal auf, aber der Anschlusstreffer von Michael Niehoff (90.+2) kam zu spät. Kurz zuvor hatte ein Zeitzer noch Gelb-Rot gesehen. Nebra hält sich dank der NBC-Niederlage auf Platz vier.

 

SpG  Großgrimma /Zorbau – FC ZWK Nebra 3:0 (2:0)

 

Die Nebraer wollten nach ihrem Erfolg auf der heimischen Sportstätte wollten die Kicker von der Unstrut nahtlos an ihr Spiel anknüpfen. Dennoch hatte Trainer Steffen Schmidt eine besondere Herausforderung, da auf Grund zahlreicher verletzungs- und krankheitsbedingter Ausfälle dies mit engagierten B Jugendspielern aufgefüllt wurde, die ihre Sache bestens meisterten. Bei ihren Auswärtsauftritt konnten die Kicker von der Unstrut dennoch gut mithalten, so vermisste man im Spiel nach vorn einen Knipser um erfolgreich zu sein. So hatten die Nebraer Gäste aber auch noch Pech, als nach einen Freistoß Lucas Sielaf das Leder an den Pfosten der gastgebenden Spielgemeinschaft setzet (34.) Dennoch war es insgesamt ein Spiel auf Augenhöhe und man  konnte lange das Spiel offen halten. Durch ein Doppelschlag von Nico Rosner (40.) und Tom Hans Böhme (42.) setzte  man sich durch die individuelle Fehler  in der Abwehr durch, so das man mit einer 2:0 Pausenführung der Gastgeber, die Seiten wechseln konnte. 

Gleich nach Wiederbeginn kam auch noch etwas Pech hinzu, als ein Distanzschuss der Gastgeber an den Pfosten ging und der zurückspringende Ball ging an den Rücken des Nebraer Schlussmannes Robin Schmidt, wo der Ball abprallte und Eric Schümann schaltete am schnellsten und so konnte er das Leder gar noch zum 3:0 in die Nebraer Maschen spitzeln. Dennoch zeigte man sich der Leistung zufrieden, und man schaut optimistisch den weiteren Spielen entgegen. 

 

Torfolge:

1:0 Nico Rosner (40.) –

2:0 Tom Hans Böhme (42.) –

3:0 Eric Schümann (51.) –

Foto: Vor dem Spiel  gab es noch einmal eine ganz besondere Geste durch den Betreiber des griechischen Restaurant Athos in Freyburg, so hatte Georgios Tassos wieder ein Herz für den Nachwuchskicker und stellte ihnen für die gesamte Mannschaft neue Sporttaschen wie auch zwei Bundesligaspielbälle zur Verfügung. Dafür möchten sich die A Jugend Kicker und Verantwortlichen recht herzlich bedanken.  Quelle: H.Berhrens

 

 

JSG Klosterhäseler / Herrengosserstedt – FC ZWK Nebra I 1 : 3 (1 : 1)

 

Torfolge:

0:1 Annalena Bratfisch (08.) –

1:1 Tizian Scholz (11.) –

1:2 Hannes Wagner (42.) –

1:3 Tom Jakob (47.) –

 

 

JSG Freyburg / Bad Kösen II - FC ZWK Nebra II 2 : 0 (1 : 0)

 

Torfolge:

1:0 Heiko Scharf (06.) –

2:0 Heiko Scharf (44.) –