NEWS

G-Junioren

F-Junioren

E-Junioren

D-Junioren


Turnier in Querfurt

Holger BEHRENS- MZ

 

Gleich zwei Mannschaften aus dem Unstrutgebiet folgten der Einladung des VfL Querfurt um zwei der 17. Cup der Wohnungsbaugesellschaft Querfurt teilzunehmen. In zwei Gruppen wurde bei einer Spielzeit von jeweils zwölf Minuten um den Einzug in das Halbfinale gekämpft. 

In der Gruppe A hatten die Kicker des SV Kaiserpfalz einen guten Start und konnten die Mannschaft vom Gatterstedter SV  klar mit 7:0 bezwingen, wo Marcel Töpe und Florian Frenzel jeweils dreimal und dazu noch Maximilian Gorn für den Kantersieg sorgten. In ihrem zweiten Spiel mussten sie sich die Mannschaft des SV Kaiserpfalz gegen die Gastgeber aus Querfurt in einer recht abwechslungsreichen Partie mit 4:2 beugen. Nach einer 2:0 Führung, der Querfurter Gastgeber, sorgte Florian Frenzel für den 1:2 Anschlusstreffer. Doch  die Gastgeber konnten noch einmal nachlegen und wiederum war es Florian Frenzel der für den erneuten 2:3 Anschlusstreffer sorgen konnte. Doch dann kam es zu einem recht kuriosen Zwischenfall als recht plötzlich ein Tor auseinander fiel. Mit recht provisorischen Mitteln konnten die Veranstalter unter Mitwirkung des Hallenwartes dieses Tor wieder zusammenfügen sodass man dieses Turnier, wenn auch mit etwas Verzögerung dann doch wieder fortsetzen konnte. Dennoch kamen die Kicker aus der Kaiserpfalz nach dieser fast viertelstündigen Unterbrechung nur schwer wieder ins Spiel und die Hoffnung für den Ausgleich war dahin, sodass man am Ende sich mit 4:2 beugen musste. Im letzten Vorrunden Gruppenspiel der Gruppe A hätte den Kickern aus der Kaiserpfalz ein Unentschieden gereicht um in das Halbfinale einziehen zu können. Trotz der 1:0 Führung durch Rainer Stahr im Spiel gegen Osterhausen musste man sich am Ende mit einer 3:1 Niederlage abfinden.

 

In der Vorrundengruppe B trafen die Kicker von FC ZWK Nebra auf eine recht spielstarke Mannschaft von Farnstädt so kamen die Jungs von Trainer Ralf Kretzschmar nur schwer ins Spiel und so musste man sich am Ende mit 1:3 beugen. In ihren zweiten Vorrundenspiel, zeigten die Nebraer Elf ein ganz anderes Bild und konnten sich mit einer starken Leistung gegen Sportring Mücheln mit 2:0 klar durchsetzen. Dass diese Vorrundengruppe recht ausgeglichen besetzt ist wurde zwischenzeitlich auch verdeutlicht, denn alle vier Mannschaften hatten das gleiche Punktekonto wie auch Torkonto, sodass es auf das letzte Gruppenspiel ankam.

Im Spiel zwischen Schafstädt und Nebra war die Partie lange offen, bis den Nebraern  kurz vor dem Spielende noch der Siegtreffer zum 1:0 gelang, sodass sie damit bereits in das Halbfinale einziehen konnten. Da die Farnstädter sich gegen die Kontrahenten aus Mücheln mit 4:2 durchsetzen konnten, war es auch klar, dass die Nebraer aufgrund der um einen Treffer schlechteren Tordifferenz als Tabellenzweiter den Halbfinaleinzug perfekt machen konnten.

Im ersten Halbfinalspiel stand es zwischen Querfurt und Nebra lange torlos und keiner wollte den entscheidenden Fehler zulassen. Schließlich waren es Richard Fritsche und Lukas Poweleit, die mit ihren beiden Treffern für den 2:0 Erfolg sorgten und damit den Einzug in das Finale perfekt machen konnten. Da sich auch die Farnstädter im Spiel gegen Osterhausen mit 3:1 behaupten konnten, war es auch klar, dass es im Finale zum erneuten aufeinandertreffen mit Farnstädt kommt. In kleinem Finale konnten sich die Gastgeber von Querfurt im Spiel gegen Osterhausen im Neunmeterschießen mit 3:2 durchsetzen und damit sich den dritten Platz sichern.

 

Im Finale kam es nun zum erneuten aufeinandertreffen zwischen Farnstädt und der Mannschaft des FC ZWK Nebra. Die Kontrahenten gingen durch zwei schnelle Treffer frühzeitig mit 2:0 in Führung, doch die Schützlinge von Ralf Kretzschmar gaben sich keineswegs auf und konnten den Rückstand wettmachen. Hier konnte auch Nachwuchsspieler von der B Jugend Marvin Schültke gut in die Mannschaft integrieren und einfügen. Schließlich war es Richard Fritsche der mit seinen zweiten Treffer in dieser Partie, fast mit der Schlusssirene noch für den 3:2 Siegtreffer sorgte und damit den Pokalgewinn perfekt machen konnte. Zudem konnte er Richard Fritsche noch mit seinen Siegtreffer den lange führenden Florian Frenzel vom Kaiserpfalz, in der Torschützenrangliste noch im letzten Moment abfangen. So war es aber am Ende auch Pech für die Mannschaft von der Kaiserpfalz dass sie nicht noch Platzierungsspiele austragen konnte. Aufgrund des guten Torkontos sprang am Ende für die Mannschaft aus der Kaiserpfalz dennoch ein guter fünfter Platz in der Endabrechnung heraus.

 

Spiele Vorrundengruppe A

Querfurt- Osterhausen 2:0; Kaiserpfalz – Gatterstedter SV 7:0; Querfurt – Kaiserpfalz 4:2; Osterhausen – Gatterstedter SV 4:1; Gatterstedter SV – Querfurt 0:7;

Kaiserpfalz - Osterhausen 1:3

 

Spiele Vorrundengruppe B

Nebra – Farnstädt 1:3; Mücheln – Schafstädt 2:0, Nebra – Mücheln 2:0; Schafstädt – Farnstädt 3:1; Schafstädt – Nebra – 0:1; Mücheln – Farnstädt 2:4

 

 

Foto: Das siegreiche Team des FC ZWK Nebra was die 17 Cup der Wohnungsbaugesellschaft Querfurt zu ihren Gunsten gestalten konnten.   


Turniere des FC ZWK Nebra

So setzte der FC ZWK Nebra in der Unstrut-Halle seine Nachwuchs-Turnierserie mit drei weiteren Wettbewerben fort.

Bei den E-Junioren war am Sonnabend die Spielgemeinschaft Freyburg/ Bad Kösen erneut nicht zu stoppen. Die Schützlinge der Übungsleiter Rainer Hase und Heiko Richter gewannen ihre Vorrundenspiele ebenso souverän wir ihre Halbfinalpartie gegen die JSG Unstrut/Finne II, um dann im Endspiel auch der dritten Vertretung der Kombination Unstrut/Finne klar das Nachsehen zu geben. Den besten Torschützen des Turniers stellte allerdings die am Ende drittplatzierte Spielgemeinschaft Klosterhäseler/Herrengosserstedt. Jamie Schulze traf allein zwölf Mal.

 

Fünf Siege, nur ein Remis

Turniersieger der B-Junioren in Nebra wurde am Sonnabend das gastgebende Unstrut/Finne-Team, das ungeschlagen blieb, fünf Partien gewann und nur gegen den zweitplatzierten JFV Weißenfels remis spielte (0:0). Dritter wurde der SC Naumburg. 

 

ZumSchluss das "Beste"

Bei den G-Junioren hatten die Mädchen des Halleschen FC und das Team des SV Blau-Weiß Farnstädt krankheitsbedingt abgesagt. Die restlichen Mannschaften waren anwesend. Vor dem Turnier wurden die Platzziffern ausgelost und der Spielplan erstellt, und dann ging es los. Sieger wurde am Ende der SV Merseburg 99.

 

„Unser Dank gilt den Sponsoren F.C.Röder Freyburg, Axa-Versicherung Martin Zimmermann Nebra, Star-Tankstelle Nebra mit Inhaberin Sabine Ritzau, Kopfkult Michelle Klingenstein Wetzendorf und Gebäudetechnik Wagner GmbH Nebra, die uns die Pokale und Medaillen finanziert haben“, sagte Turnierleiter Wolfram Geppert, der sich zudem bei den Schiedsrichtern Michael Rustler, Matthias Klingenstein, Gert Voigt und Arnold Lofing, der Familie Reis für die Versorgung sowie Matthias Schmidt vom Organisationsteam bedankte. QuelleMZ

 

E-JUNIOREN: 

 

Staffel A: 

Freyburg/Bad Kösen I - Klosterh./Herrengosserst. 4:2, - Naumburg 3:0, - Unstrut/Finne I 7:0; 

Klosterhäseler/Herrengosserstedt - Naumburg 2:0, - Unstrut/Finne I 2:0;

Naumburg - Unstrut/Finne I 5:0. 

 

1. Freyburg/Bad Kösen I 3 14:2 9

2. Klosterhäseler/Herreng. 3 12:4 6

3. SC Naumburg 3 5:5       3

4. JSG Unstrut/Finne I 3 0:20 0

 

Staffel B: 

Unstrut/Finne III - Unstrut/Finne II 1:0, - Reideburg II 3:2, - Wiehe 3:1; 

Unstrut/Finne II - Reideburg II 2:0, - Wiehe 1:1; 

Reideburg II - Wiehe 4:1. 

 

1. JSG Unstrut/Finne III 3 7:3  9

2. JSG Unstrut/Finne II 3 3:2  4

3. Reideburger SV II 3 6:6  3

4. Rot-Weiß Wiehe 3 3:8  1

 

Halbfinale: Freyburg/Bad Kösen I - Unstrut/ Finne II 5:0,

Unstrut/Finne III - Klosterhäseler/ Herrengosserstedt 0:0, 2:1 nach Neunmeterschießen;

Spiel um Platz 7: Unstrut/Finne I - Wiehe 1:1, 3:4 n.N.; 

Spiel um Platz 5: Naumburg - Reideburg II 4:1; 

Spiel um Platz 3: Unstrut/Finne II - Klosterhäseler/Herrengosserstedt 0:5; 

Finale: Freyburg/Bad Kösen I - Unstrut/Finne III 4:0.

 

Beste Torschützen: Jamie Schulze (Klosterh./ Herreng.) 12, Friedrich Hohmann 8, Hannes Skupin (beide Freyburg/Bad Kösen) 7.

 

--------------------------------------------------------------------------------------------

 

B-JUNIOREN: 

Unstrut/Finne - Weißenfels 0:0, - Naumburg 3:2, - Klosterh./Herreng. 1:0, - Artern 1:0, - Bennst./Großgr. 2:1, - Farnstädt 2:1; 

Weißenfels - Naumburg 3:0, - Klosterh./Herreng. 1:0, - Artern 5:0, - Bennst./Großgr. 0:0, - Farnstädt 4:0; 

Naumburg - Klosterh./Herreng. 1:1, - Artern 3:0, - Bennst./Großgr. 2:0, - Farnstädt 2:2; 

Klosterhäseler/Herrengosserstedt - Artern 3:4, - Bennst./Großgr. 2:1, - Farnstädt 3:2; 

Artern - Bennst./Großgr. 1:1, - Farnstädt 2:1; 

Bennstedt/Großgräfendorf - Farnstädt 4:1.

 

1.JSG Unstrut/Finne      6 9:4       16

2.JFV Weißenfels            6 13:0 14 

3.SC Naumburg      6 10:9 8

4.Klosterhäseler/Herreng.      6 9:10 7

5.VfB Artern             6 7:14 7

6.Bennstedt/Großgräfendorf 6 7:8   5

7.Blau-Weiß Farnstädt       6 7:17 1

 

Beste Torschützen: Melvin Knorr (Klosterhäseler/Herrengosserstedt) 6, Luca Baust, Adrian Wiener (beide Weißenfels), Moritz Prater (Naumburg) je 5.

 

--------------------------------------------------------------------------------------------

 

G-JUNIOREN: 

Merseburg - Naumburg 1:0, - Laucha 3:0, - Baumersroda/Gleina 3:0, - Nebra 2:0, - Klosterhäseler/Herrengosserstedt 1:0; 

Naumburg - Laucha 2:0, - Baumersroda/Gleina 6:0, - Nebra 2:0, - Klosterh./Herreng. 1:0; 

Laucha - Baumersroda/Gleina 2:0, - Nebra 3:0, - Klosterh./Herreng. 1:0; 

Baumersroda/Gleina - Nebra 1:0, - Klosterh./Herreng. 0:0; 

Nebra - Klosterh./Herreng. 2:0.

 

1.SV Merseburg 99 5 10:0 15

2.SC Naumburg 5 11:1 12

3.BSC 99 Laucha 5 6:5 9

4.Baumersroda/Gleina 5 1:11 4

5.FC ZWK Nebra 5 2:8       3

6.Klosterhäseler/Herreng. 5 0:5    1 

 

Beste Torschützen: Oskar Damm (SC Naumburg/im Stechen), Timo Immig, Nevio Heitmann (beide Merseburg) je 4;

 


Budenzauber in der Unstrut-Halle

 

Der FC ZWK Nebra hat am Wochenende die ersten Turniere seiner Nachwuchsserie durchgeführt. Bei den C-Junioren, die von Organisationschef Wolfram Geppert begrüßt werden, setzte sich Blau-Weiß Farnstädt durch. Das Team des SC Naumburg wurde Vierter. Bester Torschütze dieses Wettbewerbs mit neun Toren war Melvin Knorr von der drittplatzierten Kombination Klosterhäseler/Herrengosserstedt und Keeper Luca Hoffmann von der JSG Unstrut/Finne, die Rang sechs belegte. Marvin Mänicke (oben links/l.) kam mit der Spielgemeinschaft Freyburg/Bad Kösen auf den fünften Platz. 

 

Bei den D-Junioren gewannen die Naumburger, und bei den F-Junioren setzte sich die JSG Geiseltal durch. „Ich bedanke mich bei den Schiedsrichtern Michael Rustler, Gert Voigt und Arno Lofing, bei Matthias Schmidt aus der Turnierleitung, bei Familie Reis, die die Versorgung gewährleistet hat, sowie Martin Zimmermann von der Axa-Versicherung Nebra, der den F-Junioren die Medaillen spendierte“, sagte Geppert.

 

D-JUNIOREN, 

Staffel A: 

Naumburg - Wiehe 3:1, - Unstrut/Finne I 5:0, - Nebra II 5:1;

Wiehe - Unstrut/Finne I 1:1, - Nebra II 1:1;

Unstrut/Finne I - Nebra II 1:0. 

1. SC Naumburg          3  13:2  9

2. Rot-Weiß Wiehe      3  5:6    4

3. JSG Unstrut/Finne I  3  2:6    4

4. FC ZWK Nebra II      3  3:9     0

 

Staffel B: 

Klosterhäseler/Herrengosserstedt - Nebra I 2:0, - Farnstädt 2:0, - Unstrut/Finne II 5:1; Nebra I - Farnstädt 2:0, - Unstrut/Finne II 0:1;

Farnstädt - Unstrut/Finne II 2:0. 

1. Klosterhäseler/Herreng. 3  9:1  9

2. FC ZWK Nebra I              3  2:3  3

3. Blau-Weiß Farnstädt       3  2:4  3

4. JSG Unstrut/Finne II        3  2:7  3

 

Halbfinale: Naumburg - Nebra I 3:1, Klosterhäseler/Herrengosserstedt - Wiehe 3:1;

Spiel zum Platz 7: Nebra II - Unstrut/Finne II 2:0;

um Platz 5: Unstrut/Finne I - Farnstädt 2:2, 2:1 im Stechen;

um Platz 3: Nebra I - Wiehe 1:3;

Finale: Naumburg - Klosterhäseler/Herrengosserstedt 2:0.

 

Beste Torschützen: Hennes Heinze (Naumburg) 9, Leon Heller (Wiehe 7, Niklas Schröder (Klosterhäseler/Herrengosserstedt) 6.

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

C-JUNIOREN: 

Farnstädt - Artern 1:1, - Klosterh./Herreng. 2:1, - Naumburg 3:0, - Freyburg/ Kösen 5:0, - Unstrut/Finne 4:0;

Artern - Klosterh./Herreng. 3:3, - Naumburg 6:0, - Freyburg/Kösen 6:1, - Unstrut/Finne 8:0; Klosterhäseler/ Herreng. - Naumburg 3:1, - Freyburg/Kösen 6:3, - Unstrut/Finne 5:2;

Naumburg - Freyburg/Kösen 2:1, - Unstrut/ Finne 2:2;

Freyburg/Kösen - Unstrut/Finne 3:1.

 

1.Blau-Weiß Farnstädt         5  15:2  13

2.VfB Artern                       5  24:5  11

3. Klosterhäseler/Herreng.  5  18:11 10

4.SC Naumburg                  5  5:15   4

5.Freyburg/Bad Kösen         5  8:20  3

6.JSG Unstrut/Finne            5  5:22  1

 

Beste Torschützen: Melvin Knorr (Klosterhäseler/Herrengosserstedt) 9, Richard Schirmer (Artern) 6.

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

F-JUNIOREN

 

Staffel A: 

Bad Kösen - Freyburg 2:1, - Herrengosserstedt 1:1, - Klosterhäseler 2:0;

Freyburg - Herrengosserstedt 4:0, - Klosterhäseler 4:0;

Herrengosserstedt - Klosterhäseler 2:0. 

 

1.Blau-Weiß Bad Kösen  3  5:2  7

2.FC RSK Freyburg          3  7:3  6

3.ESV Herrengosserstedt 3  3:5  4

4.FSV Klosterhäseler       3  1:6  0 

 

Staffel B: 

Unstrut/Finne - Geiseltal 2:2, - Naumburg II 3:0, - Farnstädt 3:0;

Geiseltal - Naumburg II 3:0, - Farnstädt 2:1;

Naumburg II - Farnstädt 2:0. 

1. JSG Unstrut/Finne    3  8:2  7

2. JSG Geiseltal            3  7:3  7

3. SC Naumburg II        3  2:6  3

4. Blau-Weiß Farnstädt  3  1:7  0

 

Halbfinale: Bad Kösen - Geiseltal 2:3, Unstrut/ Finne - Freyburg 1:1 (3:0 im Stechen);

Spiel um Platz 7: Klosterhäseler - Farnstädt 1:1 (0:1); 

um Platz 5: Herrengosserstedt - Naumburg II 1:7; 

um Platz 3: Bad Kösen - Freyburg 1:1 (2:3); 

Finale: Geiseltal - Unstrut/Finne 6:1.

 

Beste Torschützen: Jannis Plewinski 7, Luca Pfennighaus (beide Geiseltal) 6, Raphael Drozdek (Bad Kösen), Ethan Neumann (Naumburg II) je 5.

 


Seit vielen Jahren arbeiten wir mit dem Teamsportprofi F.C.RÖDER zusammen. Er stattet unsauch dieses Jahr mit vielen Pokalen für unsere Jugendturniere aus. Zum letzten Turnier in der Reihe, das G-Jugendturnier F.C.RÖDER-CUP, sponsert das Sporthaus sogar die 8 Pokale und Medallien.

Desweitern gab es 4 PUMA-Bälle für das Training der Bambinis.  Herzlichen Dank nochmal an dieser Stelle.



Thüringer dominieren

Die beiden Teams aus Thüringen haben das Altherren-Turnier des FC ZWK Nebra in der Unstrut-Halle dominiert. Im Finale setzten sich die Oldies des Regionalligisten Wacker Nordhausen mit 5:1 gegen Blau-Weiß Bottendorf durch. Dritter wurde Fortuna Bad Bibra vor dem BSC 99 Laucha und den gastgebenden Nebraern, die im Spiel um Platz fünf den Baumersrodaer SV bezwangen (siehe auch Zahlenspiegel). „Das Fazit vieler Spieler lautete: Das war ein sehr fairer Wettbewerb“, berichtet Turnierleiter Wolfram Geppert, der sich bei seinem Kompagnon Matthias Schmidt, den Schiedsrichtern Michael Rustler, Matthias Klingenstein und Arno Lofing sowie den Frauen der ZWK-Senioren, die für die Versorgung der Spieler und Gäste verantwortlich waren, auf diesem Weg herzlich für ihre Unterstützung bedankt. Quelle MZ

 

Staffel 1: 

Bottendorf - Bad Bibra 4:2, - Nebra 2:2, - Langeneichstädt 2:1; 

Bad Bibra - Nebra 2:1, - Langeneichstädt 2:1; 

Nebra - Langeneichstädt 6:1. 

 

1.Blau-Weiß Bottendorf 3 8 5 7

2. Fortuna Bad Bibra       3 11 6 6

3.FC ZW Nebra             3 9 5 4

4.GW Langeneichstädt 3 3 15 0

 

Staffel 2: 

Nordhausen - Laucha 5:1, - Baumersroda 8:0, - Teutschenthal 6:0;

Laucha - Baumersroda 3:1, - Teutschenthal 4:4; 

Baumersroda - Teutschenthal 3:2. 

 

1.Wacker Nordhausen  3 19 1 9

2.BSC 99 Laucha  3 8 10 4

3.Baumersrodaer SV  3 4 13 3

4.SV Teutschenthal  3 6 13 1

 

Halbfinale: Bottendorf - Laucha 5:1, Nordhausen - Bad Bibra 5:1

Spiel um Platz 7: Grün-Weiß Langeneichstädt - SV Teutschenthal 4:2

Spiel um Platz 5: FC ZW Nebra - Baumersrodaer SV 4:1

Spiel um Platz 3: BSC 99 Laucha - Fortuna Bad Bibra 1:4

Endspiel: Blau-Weiß Bottendorf - Wacker Nordhausen 1:5

 

Beste Torschützen: Torsten Klaus (Nordhausen) 9, Olaf Nolze (Bottendorf), Christian Ehrhardt (Bad Bibra), Andreas Henzel (Nebra) je 6.

 

 

Nun folgen die Jugendturniere

Am kommenden Wochenende finden in der Unstrut-Halle die ersten Turniere der diesjährigen Nachwuchsserie des FC ZWK Nebra mit den Wettbewerben der D- und C- Junioren (am Sonnabend ab 9 beziehungsweise 13.30 Uhr) sowie der F-Junioren (am Sonntag ab 9 Uhr) statt.


VON HARALD BOLTZE - MZ

Eigentlich taugen zusammengewürfelte Mannschaften bei Hallenturnieren, an denen Teams aus dem Liga-Spielbetrieb teilnehmen, oft nur als Auffüllmasse nach kurzfristigen Absagen. Im Falle des Nebraer Unstrut-Cups war dies aber nicht so. Da wirbelte die stark besetzte Truppe „Karli and Friends“ rund um den ehemaligen Nebraer Landesliga-Spieler Thomas „Karli“ Horbel das Feld gehörig durcheinander, beherrschte die Gruppe B klar und verpasste nur äußerst knapp den Turniererfolg.

In Gruppe A sahen die reichlich in die Unstrut-Halle gekommenen Zuschauer zunächst eine knappe Angelegenheit. Lediglich die Mannschaft der SG Saubach/Bad Bibra konnte das Niveau dieses Mal nicht ganz halten und hatte zudem das Pech, dass sich einer ihrer Spieler unglücklich verletzte. An ihn gehen die besten Genesungswünsche der Turnierorganisation, die sich ansonsten über einen fairen Verlauf der Spiele freuen konnte.

 

Im Kampf um die beiden ersten Plätze in Gruppe A unterlag die neue „Kaiserpfalz“-Kombination aus Memleben und Wohlmirstedt nach einem Sieg, einem Unentschieden und einer Niederlage nur knapp. Hier setzte sich Gastgeber FC ZWK Nebra vor dem Baumersrodaer SV durch, „dessen Leistung und gute Spielweise mich ehrlich gesagt überrascht haben“, wie Nebras Trainer Ralf Kretzschmar berichtet.

 

Hinter „Karli and Friends“ schaffte es in Gruppe B die Vertretung des VfB Artern, das Semifinale zu erreichen. Die Thüringer zeigten sich vor dem Tor kaltschnäuziger als beispielsweise die drittplatzierten Lauchaer, die ihre gut herausgespielten Chancen zu oft versemmelten. Jedoch waren die Lauchaer auch eher mit dem Kader ihrer Zweiten und nicht dem aus der Landesklasse in Nebra angetreten.

 

Im ersten Halbfinale sah es dann zunächst gut für die Gastgeber aus, nachdem Lucas Poweleit die Nebraer in Führung gebracht hatte. Doch Artern bestrafte die munter weiter nach vorne kickende ZWK-Elf mit diversen Kontern und siegte noch mit 3:1. In der zweiten Begegnung der Vorschlussrunde zeigten dann die neben „Karli“ kickenden, noch auf Landesebene aktiven Stefan Schulze (SC Naumburg) und Marcus Paulick (bisher Imo Merseburg, nun Romonta Amsdorf) ihr Können. Sie wiesen die Baumersrodaer mit 2:0 in die Schranken.

 

Es folgten dann zunächst die Platzierungsspiele, wobei sich Roßleben/Bottendorf gegen Bad Bibra/Saubach den siebenten und Laucha gegen Memleben/Wohlmirstedt den fünften Platz sicherte. Zudem feierten die Nebraer mit einem klaren 5:1 über Baumersroda noch einen versöhnlichen Abschied.

 

Im Finale ging es dann hoch her. Bis kurz vor Schluss stand es zwischen „Karli and Friends“ und Artern 1:1, ehe der sonst gute Referee Max Pfannschmidt ein Handspiel der Thüringer übersah und Artern kurz darauf ausgerechnet das Siegtor gelang. „Klar, dass da auf Seiten der Unterlegenen kurz der Frust durchkam, aber das hat sich schnell wieder beruhigt“, so Ralf Kretzschmar, der meinte: „Die Zuschauer haben ein gutes Turnier gesehen.“ Den Titel „Bester Torschütze“ sicherte sich im Stechen Florian Frenzel (Memleben/Wohlmirstedt) vor Lukas Sander (Nebra), Niklas Hennig (Artern) und Robin Engel (Baumersroda).

 

Ein Höhepunkt war am Ende die Übergabe der von Naumburger Tageblatt/MZ gestifteten Pokale. Das übernahm der Freyburger Box-Profi Dominic Bösel, was gut ankam. Gedankt wurde den Turnierorganisatoren Arnold Lofing, Wolfram Geppert und Ralf Kretzschmar, dem Versorgungsteam um Frank Reis sowie Moderator Tobias Breuer mit Hannes Schröder.

 

Turnier-Statistik

 

Gruppe A: 

Nebra - Baumersroda 2:0, - Memleben/ Wohlmirstedt 1:1, - Bad Bibra/Saubach 3:0; Baumersroda - Memleben/Wohlmirstedt 4:2, - Bad Bibra/Saubach 4:2; Memleben/Wohlmirstedt - Bad Bibra/Saubach 3:0.

 

1. FC ZWK Nebra                             7

2. Baumersrodaer SV                      6

3. SG Memleben/Wohlmirstedt       4

4. SG Bad Bibra/Saubach                0

 

Gruppe B: 

Karli and Friends - Artern 3:2, - Laucha 2:0, - Roßleben/Bottendorf 4:0; Artern - Laucha 5:1, - Roßleben/ Bottendorf 2:1; Laucha - Roßleben/Bottendorf 3:0; 

 

1. Karli and Friends                        9

2. VfB Artern                                 6

3. BSC 99 Laucha                           3

4. SG Roßleben/Bottendorf            0 

 

Halbfinals: Nebra - Artern 1:3; Karli and Friends - Baumersroda 2:0

Spiel um Platz 7: Bad Bibra/Saubach - Roßleben/Bottendorf 0:3

Spiel um Platz 5: Memleben/Wohlmirstedt - Laucha 0:4 

Spiel um Platz 3: Nebra - Baumersroda 5:1 

Finale: Artern - Karli and Friends 2:1

  


Einfach Formular runterladen, ausfüllen und sich bei uns melden !!!!

hier das Formular:

Download
sr_anmeldeformular_neu.doc
Microsoft Word Dokument 37.0 KB

 

Da die Spieler in verschiedenen Altersklassen immer weniger werden und wir als Vereine den Jugendlichen trotzdem die Chance geben wollen, das sie ihr Hobby weiter nach gehen können, bilden die Vereine FC ZWK NEBRA, BSC 99 LAUCHA, TV 1922 SAUBACH, SG FORTUNA BAD BIBRA im Nachwuchsbereich eine Spielgemeinschaft. Diese wird im Spieljahr 2018/2019 den Namen JSG UNSTRUT/FINNE tragen. 

In den Altersklasse B-Junioren und C-Junioren gibt es je eine Mannschaft, in den Altersklassen E-Junioren zwei Mannschaften und F-Junioren eine Mannschaft. Die D-Junioren und die kleinsten die G-Junioren treten noch unter den Namen FC ZWK NEBRA auf.