NEWS

Kreisoberliga: SC Naumburg II - FC ZWK Nebra 2:1 (1:0).

 

Im ersten Derby der Saison fehlte den Naumburgern nicht nur Abwehrchef Patrick Heldt (Urlaub), sondern auch Martin Schoder und Stephan Reinicke, die krankheitsbedingt kurzfristig absagen mussten. Dennoch kam die neuformierte Naumburger Mannschaft, die als ein Aufstiegskandidat in der Kreisoberliga gehandelt wird, besser ins Spiel und war in der ersten Halbzeit das Ton angebende Team. Mehrere hochkarätige Chancen wurden dabei aber teils kläglich vergeben, etwa durch Van-Holder Nguyen oder Albert Reinicke. Reinicke war es dann aber, dem nach starker Vorabeit von Lutz Böhme, der sich im Strafraum gut durchsetzt hatte, der einzige Treffer in der ersten Halbzeit (19.) gelang. Die Nebraer ihrerseits hatten die größte Gelegenheit vor dem Wechsel beim Pfostenschuss von Oliver Schulschefski. In der zweiten Hälfte entwickelte sich dann allerdings ein komplett anderes Spiel. Die Gäste von der Unstrut übernahmen nun das Zepter, und die Naumburger wurden von Minute zu Minute unsicherer. So kam Nebra in der 71. Minute auch zum verdienten 1:1, als Schulschefski einen Handelfmeter verwandelte. Beim Unentschieden, nach dem es nun aussah und das wohl auch verdient gewesen wäre, blieb es aber nicht. In der Nachspielzeit bekamen die Naumburger einen vertretbaren Handelfer zugesprochen, den Albert Reinicke zum 2:1 und damit zum glücklichen Sieg einschoss.

 

Tore: 1:0 Albert Reinicke (19.), 1:1 Oliver Schulschefski (73., Strafstoß), 2:1 A. Reinicke (90.+2, Strafstoß)

 

Nebra: Reis - Knuhr, Konieczny, D. Schmidt (68. Marius Christiani), Philipp, Schulschefski, Reinhardt, Frenzel, Poweleit, Eckardt, Fritsche (80. Marvin Christiani).

 

FC ZWK Nebra II - Klosterhäseler 3:1 (0:1)

 

Klosterhäseler unterlag bei der Nebraer Reserve mit 1:3. Zur Pause führte der FSV durch den Treffer von Kapitän Philipp Saal. Maik Fischer glich für das ZWK-Team aus, und der aus Freyburg zurückgekehrte Manuel Schulze war gleich zweimal vom Strafstoßpunkt erfolgreich. Damit konnten die Unstrutstädter nach zuletzt acht Niederlagen und einem Remis zum Saisonstart erstmals wieder gewinnen.

 

Tore: 0:1 Philipp Saal (9.), 1:1 Maik Fischer (47.), 2:1, 3:1 Manuel Schulze (73./82./jew. Strafstoß)

 

FC ZWK II: R. Schmidt - T. Friedrich, A. Gollmann, S. Gollmann, Wagner, Sielaff (46. Geppert), H. Christiani, M. Fischer, Reussner (17. Teichmann), Schulze, Horbel.

 

ENDERGEBNISS DER F-JUGEND 2:14 (0:7) Tore für Nebra, 2x Bobby Häussler nach Vorlage von Leon Fuchs.



Wacker Memleben – FC ZWK Nebra 0:13 (0:7) 

 

Das Nebraer Kreisoberligateam war die spielerisch klar dominierende Mannschaft und so konnten die Gäste gleich von Beginn an Druck machen. Bei einen Freistoß aus 23 Metern war es Christian Schmidt, der das Leder im langen Toreck zum 1:0 einnetzen konnte und damit frühzeitig den Torreigen eröffnete (7.) Nach einer Vorlage von Tobias Breuer am Fünfmeterraum war es Richard Fritsche der die Kugel nur noch zum 2:0 einschieben brauchte (10.) Nach einem klugen Pass von Lukas Powoleit war es Richard Fritsche der mit einem Schuss in das kurze Eck das 3:0 perfekt machen konnte (18.) Nur drei Minuten später war es wiederum Lukas Poaweleit der einen schönen Pass in die Tiefe spielen konnte und Tobias Breuer konnte aus acht Metern den Ball am Memlebener Keeper vorbei zum 4:0 in die Memlebener Maschen befördern. Nach dem Richard Fritsche den Memlebener Tormann zum 5:0 überlisten konnte (22.) So konnte sich Dennis Schmidt schön bis zur Grundlinie durchsetzen und seinen Rückpass erreichte Lukas Poweleit, der mit dem 6:0 das halbe Dutzend voll machen konnte (35.) Mit einem abgefälschten Schuss aus 25 Metern war es Tristan Reinhardt der mit dem7:0 den Halbzeitstand perfekt machen konnte (45.)

Auch nach dem Seitenwechsel machten die Nebraer weiter, wo sie im ersten Abschnitt aufgehört haben. Nach einer Flanke von Tobias Breuer war es Lukas Poweleit der per Kopf das 8:0 perfekt machen konnte (50.) Bei einem Vorstoß der Gäste wurde Pascal Lüttich im Strafraum zu Fall gebracht und den fälligen Strafstoß setzte Dennis Schmidt zum 9:0 in die Memlebener Maschen (59.) Mit einem Schuss aus 16 Metern ins lange Eck war es Pascal Lüttich der mit dem 10:0 die Führung nun zweistellig gestalten konnte. Mit einen weiteren Kopfballtreffer war es Lukas Poweleit, der aus Nahdistanz das 11:0 perfekt machen konnte (79.) Es sollte aber für die Gastgeber noch schlimmer kommen, denn Lukas Poweleit ließ bei seinen Vorstoß drei Gegenspieler  stehen und machte das 12:0 perfekt (88.) Eine Minute vor dem Spielende war es Dennis Schmidt der mit einen Schuss von der Strafraumgrenze den 13:0 Endstand perfekt machen konnte 

Im nächsten Pokalrunde treffen nun die Nebraer auf die Landesklassenkicker vom SV Großgrimma und dies dürfte dann doch eine ganz andere Herausforderung sein. Quelle:Holger BEHRENS

 

In letzter Minute verliert die C-Junioren der SG Laucha/Nebra mit 0:1. Torschütze Tom Ditze

 

 




von links: Trainer Ralf Kretzschmar, Betreuer Helmut Schmidt, Lars Hess, Lukas Eckardt, Co-Trainer Steffen Schmidt